Eine Betrachtung zur Karwoche

Hosanna !...
Oh, Jesus von Nazareth,
Gebenedeit
Der da kommt im Namen des Herrn !

Es war ein glorreicher Tag für den
endlich anerkannten Messias :
Hosanna dem Sohn Gottes !

Und drei Tage nachher :
Verrat und Betrug,
von den engsten Kumpanen,
mit denen Er so oft das Brot brach,
den engsten Freunden !

Verrat und Betrug,
von Judas, dem Apostel,
Petrus dem auserwählten Hirten,
von den fliehenden Zwölfen,
oder was noch davon übrig blieb,
die sich in jedem Winkel versteckten,
in dieser Nacht des Gründonnerstags !

Einsamkeit und Verlassenheit
vor dem lächelnden Pilatus
und am Kreuze :
„Warum hast Du Mich verlassen ?...“

Die schreiende Menge, die Er heilte, und tröstete
und lehrte, und ernährte mit zwei Broten und fünf Fischlein,
die mit den Schächern Ihn zu Tode schrie :
„Ans Kreuz mit ihm !...“

JPEG - 151.8 ko
A St-Pierre de Rome.
Photo Jean-Pierre Frey

Wie viele moderne Menschen im Trubel der Medien
fühlen sich einsam in Lärm und Licht
Und innerlich leer !...

Kreuzweg oder Lebensweg,
aber auch ein neuer Pilgerweg,
nach Ostermorgen, an das leere Grab !...

Pilgerweg im Glauben,
denn der Auferstandene ist nie weit entfernt
Maria Magdalena kann uns etwas
davon bezeugen und bekennen :
„Ich hab‘ Ihn gesehen :
lebend !...“

Ja, wir müssen in diesen tollen Zeiten
der Blendung und Verschwendung
einen neuen Weg finden
in unserem Innern :
in unserem Herz und unserer Seele !...

Das Grab ist leer !
Christus ist erstanden !
Aber Er wird in uns leben
und weiterleben,
der auferstandene Hirt der Menschheit !

Publié le 4 avril 2013 par Jean-Pierre Frey