Kind Gottes auf dieser Welt ?

Ja ! Ein Kind Gottes in dieser Welt,
in einer heiligen Nacht,
gibt es so was noch auf unserer Erde ?

Wo Menschen, zweiten Ranges, obdachlos,
nicht nur an der Krippe,
in Bethlehem’s Stall,
sondern in Strömen
auf allen Straßen und Wegen
unserer heutigen Welt hinpilgern ohne Ziel…

JPEG - 208 ko
Vitrail de la basilique catholique latine Notre-Dame d’Héliopolis
Photo Louis Kuntz

Und vielleicht ist auch unter ihnen
ein Zimmermann mit Frau und Kind aus Nazareth,
das liegt ja nicht weit von Damas in Syrien !
Nicht einmal in den Palästen der Könige und Königinen
finden sie noch Unterkunft,
die fallen ja sowieso täglich der Zertrümmerung
der Barbaren zum Opfer !

Und da steht irgendwo geschrieben :
Heute wird sich erfüllen was Jeremias der Prophet angekündigt hat :
« Großes Geschrei in RAMA an der Grenze :
Rachel, die Mutter, weint über ihre Kinder
Und sie will sich nicht trösten lassen
Denn sie sind nicht mehr !

Trotz allem aber ruft uns immer wieder
der Weihnacht’s Engel entgegen :
Friede den Menschen die guten Willens sind
Und daran glauben, an den Frieden,
Weil es ein Wort Gottes ist.

Denn gerade darum,
Um den Frieden in die Welt zu tragen,
hat Er seinen Sohn
in diese kalte finstere Nacht
Von Bethlehem als Kind ausgesandt
Und Ihn mit seinen Eltern den Hirten anvertraut !

Und auch heute noch, in dieser kalter finsteren Nacht
der heutigen Welt
hat er Ihn noch einmal mehr, hinaus gesandt
nur wegen einem einzelnen Wort : Friede !
Friede den Menschen, Friede den Herzen,
Friede den Kindern und Friede an alle, die es geblieben sind !
aber auch Friede für die, die etwas unternehmen warden
für die heutige Menschenheit,
in ihrer großen Völkerwanderung,
und ihrer tiefsten Not.

Sind sie doch alle zur Krippe geladen,
mit unserer Aushilfe und Unterstützung,
um miteinander und trotz allem,
das Loblied des Herrn mit den Engeln anzustimmen !

JPEG - 94.3 ko
Vitrail de la basilique catholique latine Notre-Dame d’Héliopolis
Photo Louis Kuntz

Ehre sei Gott in der Höhe
Und Friede den Menschen auf Erden !
So sagt es uns unser Glaube in tiefster Hoffnung,
In einer heiligen Nacht !

Publié le 27 janvier 2016 par Jean-Pierre Frey